Yoho Nationalpark

Der Nationalpark Yoho ist mit seiner Größe von 1.313 km² einer der kleineren Nationalparks von British Columbia. Er wurde 1886 gegründet und liegt westlich der großen und bekannten Nationalparks Banff und Jasper. Machen Sie nicht den gleichen Fehler wie ich beim ersten Mal und fahren einfach nur durch !

 

Denn dieser Nationalpark ist ein Juwel, mein persönlicher Geheimtipp.

 

In der Broschüre „The Mountain Guide“ ist zu lesen: The word „Yoho“ is a cree expression of awe and wonder.

Awe and Wonder

Awe and Wonder am Emerald Lake © Andreas Keller, Wuppertal
Awe and Wonder am Emerald Lake © Andreas Keller, Wuppertal

Den Namen Yoho bekam der Nationalpark von den Cree Indianern.

 

Yoho bedeutet Ehrfurcht und Wunder.

 

Der Yoho Nationalpark ist eingerahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse. 28 Berge ragen über 3000 Meter in den Himmel. Auf vielen Gipfeln liegt auch im Sommer Schnee. Der Highway No.1 führt Sie mitten durch den Nationalpark, 45 km durch eine atemberaubende traumhafte Landschaft.

 

Im Yoho Nationalpark stehen Ihnen knapp 400 km Wanderwege zur Verfügung.

 

Um den „Geist der Cree Indianer“ zu spüren, und die schönsten Sehenswürdigkeiten zu erleben, sollten Sie mind. 2-3 Tage Ihrer Kanada Tour hier verbringen.

 

Im Zentrum des Parks, in der schönen kleinen Stadt Field, finden Sie das “Visitor Center”. Hier bekommen Sie viele Informationen und gute Insidertipps. Die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, auch wenn Ihr Englisch nicht so perfekt ist. An Infotafeln sehen Sie die Wettervorhersagen und erfahren wo die letzten Wildtiere gesichtet wurden.

 

Im “Visitor Center” ist auch ein kleiner Souvenir Shop untergebracht. Im „Friends of Yoho“ Shop können Sie neben Souvenirs auch Postkarten, Bücher und Wander-Karten kaufen.

 

Mehr Infos unter: www.friendsofyoho.ca

 

Die wichtigsten Informationen über den Yoho Nationalpark finden Sie auch in der kostenlosen Broschüre „The Mountain Guide“ den Sie in allen Visitor Centern bekommen. Besser und aktueller als jeder Reiseführer.

Die Stadt Field

Die Stadt Field liegt 27 km westlich der Stadt Lake Louise Village und hat ca. 250 Einwohner. Malerisch gelegen, inmitten einer spektakulären Bergwelt, finden Sie hier kleinere Geschäfte wie einen General Store, ein Postamt, ein Hostel, Hotel und kleinere Restaurants. Im urigen General Store können Sie nicht nur Lebensmittel, Bier und Wein kaufen. Hier sollten Sie auch unbedingt mal Frühstücken oder zu Mittag Essen. Das gleiche gilt auch für das Bistro "Truffle Pigs" das direkt gegenüber in der Lodge liegt ;)

Ortseingang Field © Andreas Keller, Wuppertal
Ortseingang Field © Andreas Keller, Wuppertal

In der Stadt finden Sie wunderschöne alte Häuser mit liebevoll gepflegten Vorgärten die Sie im Sommer mit einem Blumenmeer begrüßen. Nehmen Sie sich die Zeit diese schöne kleine Stadt zu entdecken, den hier scheint die Zeit steht Still zu stehen.

 

Mehr Infos finden Sie unter: www.field.ca

General Store - The Siding Cafe in Field © Andreas Keller, Wuppertal
General Store - The Siding Cafe in Field © Andreas Keller, Wuppertal

Mehr Infos unter: www.thesidingcafe.ca

Truffle Pigs Bistro © Andreas Keller, Wuppertal
Truffle Pigs Bistro © Andreas Keller, Wuppertal

Mehr Infos unter: www.trufflepigs.com

Kirche in Field © Andreas Keller, Wuppertal
Kirche in Field © Andreas Keller, Wuppertal
Blumenmeer © Andreas Keller, Wuppertal
Blumenmeer © Andreas Keller, Wuppertal
Innenstadt Field © Andreas Keller, Wuppertal
Innenstadt Field © Andreas Keller, Wuppertal
Hostel in Field © Andreas Keller, Wuppertal
Hostel in Field © Andreas Keller, Wuppertal

Campgrounds

Zur Übernachtung stehen 3 Camgrounds bereit, wobei aber nur einer über warme Duschen verfügt. Das ist der Campground „Kicking Horse“. Er verfügt über 88 Plätze, mit und ohne Feuerstelle. Unmittelbar daneben liegt der „Monarch“ Campground mit 44 Plätzen ohne Feuerstellen und Duschen aber mit spektakulärer Sicht auf die umliegenden Berge.

 

Der Monarch Campground ist ein „Self Check In“ Campground. Infos zum ausfüllen des Formulars finden Sie unter dem Punkt: Camping / Camgrounds auf meiner Internetseite.

 

Im Westen liegen die Campgrounds “Chancellor Peak” mit 59 Plätzen (der leider seit 2012 nach mehreren Überschwemmungen geschlossen wurde) Nicht weit davon, in der Nähe der Wapta Falls, liegt der Campground “Hoodoo Creek” mit z.Z. 30 Plätzen. Auch dieser Platz ist ein "Self Check In" Campground. (Der Hoodoo Creek soll auf 75 Plätze ausgebaut werden)

Insgesamt verfügen alle Campgrounds im Yoho Nationalpark zur Zeit über 162 Wohnmobil-Stellplätze.

 

Hinweis:

Hier gilt, wie für fast alle Camgrounds in den Nationalparks Kanadas: „first come, first safe“ 

 

Fahren Sie so früh wie möglich auf die Campingplätze und reservieren Ihren Platz. Machen Sie sich dann erstmal mit den Gegebenheiten vertraut und starten dann in Ruhe von hier aus Ihre Tagestouren.

 

Foto Tipp !

Auf dem “Monarch” Campground zaubert die untergehende Sonne am Abend ein malerisches Licht auf die umliegenden schroffen Felsen. Halten Sie Ihre Fotoausrüstung bereit, es lohnt sich.

Wapta Falls

Wenn Sie aus westlicher Richtung über Golden kommen, sehen Sie kurz nach der Einfahrt in den Yoho Nationalpark auf der rechten Seite ein grünes Hinweisschild „Wapta Falls“.

 

Ein knapp 2 km langer Schotterweg führt Sie und ihr Wohnmobil zu einem kleinem Parkplatz. Hier beginnt der 2,5 km lange Wanderweg, der Sie zu den Wasserfällen bringt. Sollte es geregnet haben, ist der Weg teilweise rutschig. Achten Sie auf gutes Schuhwerk.

Wapta Falls am Nachmittag © Andreas Keller, Wuppertal
Wapta Falls am Nachmittag © Andreas Keller, Wuppertal

 

Foto Tipp !

Wandern Sie am besten am späten Nachmittag zu den Wapta Falls. Dann steht die Sonne direkt auf den Wasserfall und 
zaubert einen farbenfrohen Regenbogen über den Bäumen.

Natural Bridge

Weiter geht’s Richtung Osten. Auf der linken Seite, kurz vor der Stadt Field finden Sie die Hinweisschilder „Natural Bridge“ und „Emerald Lake“. Von hier bis zur Natural Bridge folgen Sie der “Emerald Lake Road”, 3 km lang, bis zu einem Parkplatz. Nur ein paar Schritte und Sie stehen auf einer Felsenbrücke. Eisblaues Wasser rauscht unter Ihnen hindurch und hat über Hunderte von Jahren den Fels geschliffen und geformt.

Natural Bridge
Natural Bridge - © Andreas Keller Wuppertal
Natural Bridge
Natural Bridge - © Andreas Keller Wuppertal

Emerald Lake

Von der Natural Bridge bis zum Emerald Lake führt sie die Emerald Lake Road 6 km durch einen dichten Wald. Hier am Emerald Lake haben Sie viele Möglichkeiten. Mieten Sie ein Kanu am alten Bootshaus oder wandern Sie 5 km um diesen Traumhaften See.

 

Achtung !

Bitte Achten Sie auch hier auf Wildtiere und halten sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h !

In dem alten urigen Bootshaus können Sie nicht nur ein Kanal mieten, in diesem Blockhaus finden Sie auch einen kleinen Souvenir Shop. Hier sollten Sie auch unbedingt mal reinschauen, es lohn sich ;)

Emerald Lake Lodge

Sie können auch durch die wunderschöne und gepflegte Anlage der Emerald Lake Lodge bummeln. An der alten Holzbrücke sehen Sie auf der rechten Seite das Restaurant der Lodge. Hier können Sie auch zu Mittag essen. An der linken Seite des Restaurants finden Sie einen kleinen Kiosk. Hier bekommen Sie Kaffee, Tea und Kaltgetränke zum mitnehmen.

 

 

Mehr Infos finden Sie unter: www.crmr.com

Emerald Lake, Yoho NP
Restaurant der Emerald Lake Lodge - © Andreas Keller Wuppertal

Der Emerald Lake

Früher hatte er den Namen "Lake of Little Fish". Am besten am frühen Morgen besuchen, dann ist es hier noch ruhig ... Ich war schon mehr als 20 mal hier und er fasziniert mich immer noch wie bei meinem ersten Besuch. 

Emerald Lake
Emerald Lake - © Andreas Keller Wuppertal

 

Fototipp ! 

Starten Sie Ihre Wanderung an der Emerald Lake Lodge und gehen links, also entgegen dem Uhrzeigersinn, um den See. Am besten morgens, dann haben Sie die Sonne im Rücken und traumhafte Aussichten. Morgens ist auch die beste Zeit für Ihr eigenes „Postkartenfoto“. Die Farben des Wassers wechseln von smaragdgrün bis himmelblau

Burgess Shale

Am Emerald Lake liegt auch die bekannte “Burgess Shale”. Die Burgess Shale zählt zu einem der bedeutendsten Fundorte für versteinerte Fossilien der Welt. Hier wurden über 500 Millionen Jahre alte Fossilien von mehr als 120 Spezies der Meere gefunden.

Die Wanderwege zu den Fundorten “Walcott’s Quarry” und “Trilobite Beds” liegen hoch in den Bergen oberhalb des Emerald Lakes.

 

Der Yoho Nationalpark bietet aber, von Anfang Juli bis Mitte September, geführte Wanderung in diese Region an.

Die Gruppengröße ist auf 15 Leute begrenzt. Fragen Sie im Infocenter nach Terminen.

Der Wanderweg ist lang und Steil und ohne einen Tourguide des Nationalparks ist es verboten hierher zu wandern.

Im Infocenter und am Emerald Lake finden Sie viele Informationen und Hinweisschilder zu den Burgess Shale.

 

Mehr Infos finden Sie unter: www.burgess-shale.bc.ca

Takakkaw Falls

Wieder zurück zum Highway 1 und weiter Richtung Osten (Banff). Auf der linken Seite, nach der Stadt Field, sehen Sie das Hinweis-schild “Takakkaw Falls”.Biegen Sie links ab und folgen der Yoho Valley Road. Vorbei am Campground Monarch und Kicking Horse,

13 km bis zu den “Takakkaw Falls”. Mit 254 Metern Höhe zählt er zu den höchsten Wasserfällen in Canada.

 

Achtung !

Auf dem Weg dorthin müssen Sie die sogenannten "switchbacks" bezwingen ! Für Fahrzeuge bis 24 Fuss geht es Vorwärts. Größere Fahrzeuge müssen Rückwärts/Vorwärts hinauf fahren. Aber keine Angst da fahren auch Reisebusse rauf ;) 

Anhänger snd Verboten !

Switchback von oben gesehen - © Andreas Keller Wuppertal
Switchback von oben gesehen - © Andreas Keller Wuppertal
Switchback von oben gesehen - © Andreas Keller Wuppertal
Switchback von oben gesehen - © Andreas Keller Wuppertal
Takakkaw Falls, Yolo Nationalpark
Takakkaw Falls - © Andreas Keller Wuppertal

 

Fototipp !

 Fahren Sie am besten spät nachmittags hinauf. Dann führt der Wasserfall das meiste Wasser. Es ist das Schmelzwasser eines Gletschers. Jetzt haben Sie auch wieder die Sonne im Rücken und können die schönsten Fotos schießen. 

Twin Falls Lodge

Am Parkplatz der “Takakkaw Falls” beginnt der Wanderweg zu den “Twin Falls” und der bekannten “Twin Falls Lodge”. Diese Lodge zählt mit zu den 12 schönsten der Kanadischen Westküste. (siehe Buch „Great Lodges of the Canadian Rockies“ by Christine Barnes)

Die ersten Kilometer des Wanderwegs sind befestigt. Man wird durch eine Stille und atemberaubende Landschaft geführt, dem so genannten “Yoho Valley”. Entlang des Yoho River geht es über Brücken vorbei an kleineren Schluchten und nach 2,7 km kommen Sie an die ersten Wasserfälle, die “Lace Falls”. Kurze Zeit später folgen die “Laughing Falls”. Bis hier her sind es 5 Km und unterhalb des kleinen Wasserfalls liegt auch ein “Backcountry Campground” direkt am Yoho River.

Lake O'Hara

Das alle kanadische Nationalparks über eine traumhafte Natur verfügen ist bekannt. Kann es da eigentlich noch eine Steigerung
geben ? Ja, es gibt noch eine !! Den Lake O’Hara. Er liegt, auf einer höhe von 2.012 Metern, im Osten des Yoho Nationalparks

von British Columbia.

Lake O'Hara - © Andreas Keller Wuppertal
Lake O'Hara - © Andreas Keller Wuppertal

J.J. McArthur, ein Mitarbeiter der Canadian Pacific Railway entdeckte den See 1887 bei der suche nach einem Weg für die neue Eisenbahnstrecke. 1890 wanderte der Irische Tourist Lieutenant Colonel Robert O’Hara durch diese Region. Durch ihn bekam der See seinen Namen.

 

Informationen über den Lake O’Hara sucht man in vielen Reiseführern vergebens. Selbst in den Info-Broschüren (z.B. The Mountain Guide) der kanadischen Nationalparks steht nur wenig über dieses Paradies. Offensichtlich mit Absicht, denn dieses Stück Natur ist besonders zerbrechlich!

 

In der Broschüre The Mountain Guide steht:

The Lake O’Hara area is as fragile as beautiful. A quota limits the number of people who may use the bus service to the lake.

Bus Reservierung

Hinweisschild auf der Hälfte der Strecke -© Andreas Keller Wuppertal
Hinweisschild auf der Hälfte der Strecke -© Andreas Keller Wuppertal

Sie können den Lake O’Hara nicht nur als Tagesgast besuchen. Es gibt auch die Möglichkeit in einem Zelt ( max. 3 Tage), oder in der traumhaften „Lake O’Hara Lodge” oder einem Blockhaus, zu übernachten.

 

Die Besucherzahlen werden streng limitiert, daher sind nur 42 Tagesgäste erlaubt. Von Mitte Juni bis Anfang Oktober bringt Sie ein Bus, nach erfolgreicher Reservierung, zum Lake O’Hara. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.

 

Der Bus zum Lake O’Hara startet von einem Parkplatz 15 km östlich der Stadt Field nahe des Highway No. 1. Die Abfahrt ist gut gekennzeichnet. Seien Sie pünktlich, am besten 30 Minuten vorher, an der Bushaltestelle.  

 

Sollten Sie keine Busfahrkarte mehr bekommen haben können Sie den 11 km langen Wanderweg zum Lake O’Hara auch zu Fuß wandern. Der Höhenunterschied beträgt 450 m. Ich bin schon oft mit meinen Reisegruppen hier hoch gewandert.

In gut 3 Stunden ist man oben ;)

 

Bei der Wanderung zum Lake O’Hara gibt es keine Einschränkung der Besucherzahl und zurück zum Parkplatz kann man den Bus benutzen. Die Fahrkarte kostet knapp 10 CAN $. Die Rückfahrt mit dem Bus wird nicht garantiert !

 

Info:

Alle wichtigen Informationen zur Bus Reservierung, Campground, Öffnungszeiten, Fahrzeiten, etc. finden Sie immer aktuell im Internet.

Hier steht Ihnen auch eine PDF Datei zum Download bereit:

 

http://www.pc.gc.ca/eng/pn-np/bc/yoho/natcul/ohara/visit.aspx#how

Le Relais-Day Shelter

Unmittelbar am Bushaltepunkt oben am Lake O'Hara steht rechts ein kleines Blockhaus, das „Le Relais”. Dieser „Day Shelter” wird vom Lake O’Hara Trails Club betrieben.

Le Relais, Day Shelter, Lake O'Hara, Yolo NP
Le Relais, Day Shelter - © Andreas Keller Wuppertal

Hier bekommen Sie nicht nur viele Tipps und Informationen rund um den Lake O`Hara, sondern auch gutes Kartenmaterial für ihre Wanderung und den aktuellen Wetterbericht. Zur Stärkung gibt’s einen heißen Kaffee, Tea oder Kakao und selbst gebackenen Kuchen . Verpassen Sie nicht den Carot Cake ;) Das alles schmeckt natürlich besonders gut nach einer ausgiebigen Wanderung.

 

Am Lake O`Hara gibt es viele Wanderwege (3-14km). Auch alpine Wanderungen sind hier möglich.

 

Bleiben Sie bitte immer auf den ausgeschilderten Wanderwegen.

 

Denken Sie bitte an warme Kleidung, Regenschutz und gute Wanderschuhe und Vergessen Sie auch nicht ein Sonnenschutzmittel, eine Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung mit einzupacken. In dieser Region scheint oft die Sonne, aber es kann auch regnen, stürmen oder schneien und das alles innerhalb eines Tages !

Lake O'Hara Cabin

Lake O'Hara Cabin - © Andreas Keller Wuppertal
Lake O'Hara Cabin - © Andreas Keller Wuppertal

Direkt am Lake O’Hara stehen ein paar schöne alte Blockhäuser in denen Sie auch übernachten können.

 

Weitere Infos unter: www.lakeohara.com

 

Die ersten Blockhäuser entstanden bereits 1919 und die Lodge wurde 1925-26 gebaut. Bauherr war die „Canadian Pacific Railway”.

Die Lodge zählt zu den „Great Lodges of the Canadian Rockies”.

 

Die Lodge und die Blockhäuser sind oft schon für bis zu zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Wenn Sie hier mal Übernachten möchten werden Sie in eine Warteliste eingetragen! Die Kosten belaufen sich, je nach Saison, für zwei Personen pro Tag, inklusive Vollpension von 615 CAN $ für’s Doppelzimmer im Haupthaus der Lodge und 885 CAN $ für ein traumhaftes Blockhaus direkt am See.

Aber nach Aussagen von Gästen ist das diesen Preis auch Wert. Und es sei nicht nur ein Traum hier aufzuwachen, das Frühstück, das Mittagessen, der „Afternoon Tea” und das 4 Gang Menü am Abend, welches in der Lodge serviert wird, muss ebenso traumhaft und unvergleichlich sein.

Informationen Yoho Nationalpark & Lake O'Hara

Yoho Nationalpark

Campingplätze:

Chancellor: 59 Plätze, Feuerstellen (Seit 2012 geschlossen)

Hoodo Creek: 30 Plätze, (Ausbau auf 75 Plätze geplant) Feuerstellen, Shelter

Monarch: 44 Plätze, keine Feuerstellen, Shelter, Dumpstation

Kicking Horse: 88 Plätze, Feuerstellen, Shelter, Duschen, Dumpstation

Takakkaw Falls: 35 Plätze, nur für Wanderer !

 

Weitere Informationen und aktuelle Öffnungszeiten finden Sie in der Broschüre „The Mountain Guide“ und im Internet.

 

Telefonnummern:

Notfall: 911

Warden Office: 250 343-6142

Info Center Field: 250 343-6783

Friends of Yoho: 250 343-6393

Emerald Lake Lodge: 250 343-6321

Notruf Satelliten Telefon: 403-762-4506

 

Telefon Vorwahl von Deutschland: 001

 

Internet Adressen:

www.pc.gc.ca/eng/pn-np/bc/yoho/visit.aspx

www.friendsofyoho.ca

www.kootenayrockies.com

www.britishcolumbia.com

 

E-Mail:

yoho.info[at]pc.gc.ca

 

Wanderwege:

 

Emerald Lake:

5,0 km Rundweg, keine Höhenmeter. Am besten gegen den Uhrzeigersinn um den See wandern.

 

Wapta Falls:

2,3 km one way, 30 Höhenmeter.

 

Sherbrooke Lake:

3,1 km one Way, 165 Höhenmeter

 

Twin Falls:

7,9 km one Way, 300 Höhenmeter

 

Hinweis !

Dies ist nur eine kleine Auswahl von Wanderwegen. Es gibt noch viele weitere Wandermöglichkeiten im Yoho Nationalpark. Bitte bleiben Sie immer auf den Wanderwegen ! Informieren Sie sich, bevor Sie wandern, in dem Infocenter.

Es kommt immer mal wieder vor, das Wanderwege gesperrt sind ! 

Lake O'Hara

Campingplätze:

Lake O'Hara. 30 Plätze, "Walk in Camground", Shelter, Feuerstelle

 

Telefonnummern:

Lake O’Hara Lodge : 250 343-6418 - Im Winter : 403 678-4110

 

Internet Adressen:

www.lakeohara.com

 

Wanderwege:

 

Cataract Brook Trail

Länge: 13,5 km (one way!)

Höhenunterschiede: 435m

 

Lake O’Hara Trail

Länge: 2,8 km (gesamt)

Höhenunterschiede: keine

 

Lake Oesa Trail

Länge: 3,2 km (one way!)

Höhenunterschiede: 240m

 

Opabin Plateau Circuit

Länge: 5,9 km (gesamt)

Höhenunterschiede: 250m

 

Lake McArthur

Länge: 8,0 km (gesamt)

Höhenunterschiede: 310m

 

Linda und Mor.Glory Lake

Länge: 3,5 km (one way)

Höhenunterschiede: 140m

 

INFO

Hier können Sie eine Übersichtskarte und eine Beschreibung aller Wanderwege als PDF Datei herunterladen: 

 

Map Lake O’Hara Area

Wanderwege Lake O’Hara